Kunst & Kultur

Hohes Anforderungsprofil für Tätigkeiten im Kunst- und Kulturbereich

Große Anziehungskraft für Kreativ-Berufe

Die Attraktivität von Berufen im Kunst- und Kulturbereich ist ungebrochen – trotz der oft unsicheren Beschäftigungsverhältnisse. Menschen, die hier tätig sind, müssen Management- und Kunstverständnis mitbringen, mit Multitasking-Fähigkeiten ausgestattet sein und – vor allem – ein hohes Maß an Kommunikationsbereitschaft aufweisen. Konkurrenzdruck und Budgetkürzungen für Kulturinstitutionen erschweren mitunter den Einstieg in dieses Berufsfeld. Eine gezielte Aus- und Weiterbildung kann dem allerdings entgegensteuern.

Vielfältiges Tätigkeitsspektrum im Kunst- und Kulturbereich

Der Tätigkeitsbereich umfasst ein sehr breites Spektrum, von der Assistenz bis zur Organisation und Vermittlungsarbeit im kulturellen Bereich. Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich vor allem in Museen und Galerien, im Literaturbetrieb, am Theater und in Musikinstitutionen, in allen Print- und Online-Medien, Bibliotheken und der öffentlichen Kulturverwaltung. Vermehrt sind gerade in diesem Berufsfeld Selbstständige, WerkvertragsnehmerInnen und Teilzeit-Beschäftigte zu finden.

Konkurrenzdruck erfordert höchste Professionalität

Die große Beliebtheit von Kreativ-Berufen bringt es mit sich, dass gerade im Berufsfeld Kunst & Kultur zahlreiche ausgezeichnet Qualifizierte versuchen, Fuß zu fassen. Der dadurch verschärfte Konkurrenzdruck und die vermehrten selbstständigen Tätigkeiten machen es erforderlich, neben dem fachlichen Know-how, mit weiteren Kompetenzen zu punkten: Flexibilität, Verlässlichkeit, hohes Kommunikationstalent, unternehmerisches Denken, Grundkompetenzen in Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und PR sind besonders gefragt. Ein Plus, um sich von MitbewerberInnen abzuheben: Spezialwissen und technische Kenntnisse rund um die Anwendungen der Neuen Medien.

Von Vorteil: gute Netzwerke

Die Karrierewege im Kulturbereich verlaufen sehr unterschiedlich und sind, vor allem zu Beginn einer Tätigkeit, meist auf Projektarbeit beschränkt, fixe Anstellungen sind eine Seltenheit. Da der Berufseinstieg mitunter schwierig sein kann, ist es von Vorteil, sich erste praktische Erfahrungen durch Volontariate und Praktika anzueignen. Dadurch ergeben sich auch oft wichtige Branchenkontakte zu Unternehmen und KollegInnen.
Autor: red.